Gedanken für zwischendurch

 



Gedanken für zwischendurch
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 


Webnews



https://myblog.de/lautestille

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wirkungslos

Entschuldigt, immer noch keine Möglichkeit hier was zu verändern, also Schrift etc. Ungefähr 100mg Codein und vier Schlaftabletten intus. Ich spüre nichts davon. Ich war eben online, er auch. Stille zwischen uns. Ich bin off, recht kurz. Und er nun auch. Aber warum dann diese Stille, wenn wir beide da sind? Vielleicht ist es nur Zufall, dass er weg ist. Aber das passiert öfters in letzter Zeit. Ich habe ihn geliebt wie das Licht, dabei liebe ich das Licht nicht einmal. Aber er war mein Licht. Ich zitiere lediglich aus Frittenbudes "Das Licht". Und nun ist er nichts mehr für mich. Bzw. er sollte nichts mehr sein. Meine Narben am Unterarm sind dick und..narbig eben. Er hatte sie geküsst. Meine Wunden geküsst. Ich liebe ihn, denke ich. Ganz und gar. Er ist mein Licht. Gewesen. Und nun hänge ich zwischen Betäubungsmitteln und Gefühlen fest. Schwachsinn, das tat ich schon vorher. Ich hab ihn geliebt.
29.8.09 01:10


Werbung


Endlose Übelkeit

Eben Abführmittel genommen. Mir ist sowas von schlecht. Aber ich will mich heute Abend nicht übergeben, wenn ich wieder was nehme, also so Zeug. Da muss vorher alles raus. Und außerdem.. "er" (es wäre kursiv, aber ich kann ja nichts machen hier) hat sich gemeldet.. gefragt ob ich beim Psychoanalytiker war. Sorgt er sich? Ist doch egal. Junge Römer.. Jetzt eine rauchen, das wärs. Aber dann meckert meine Mutter sicherlich wieder. Egal. Gleich folgt sicher ein zweiter Blog, etwas melancholischer, denk ich. Bis dann, LauteStille.
29.8.09 11:19


Nicht einfach.

Es ist nicht einfach zu schreiben, während man raucht. Es ist auch nicht einfach zu leben, während man leidet. Gestern hat Codein noch gewirkt. Es war ein glücklicher Schlaf. Und sehr ruhig. Aber nun ist das Fläschchen leer und so schnell bekomm' ich nichts neues. Ich vermisse meine Schwester. Vielleicht seh ich sie bald. Die Klinik ist in der Nähe meiner Schwester bzw. meine Schwester wohnt nicht weit entfernt von dort. Sollte ich "ihm" sagen, dass ich dort bin, wenn ich wirklich eingewiesen werde? Er würde es sicherlich nicht merken, schließlich wäre ich über die Studienfahrt und die Herbstferien weg. Wieso meldet er sich eigentlich jetzt? Ich hab so gut durchgehalten, eigentlich nur wegen der BM, aber egal. So entschlossen ich auch tue, ich weiß, dass wenn er mich fragen würde, ob wir uns sehen, ich keinen Moment zögern würde. Wie könnte ich auch. Lieber halbherzige Stunden mit ihm, als gar keine. Diese verdammte Idealisierung. Und dieser verdammt gute Sex. So ein Mist. Ich hau mich heute Abend einfach wieder weg mit Schlaftabletten, Alkohol oder mehr. Dann fällt es mir nicht so schwer. Dann brauch ich zwar bald neues Zeug, aber das ist dann das kleinere Problem. Erstmal muss die jetzige Wunde beahndelt werden. Ob die dann wirklich heilt, ist zweitrangig. Nur der Schmerz muss betäubt werden.
29.8.09 11:30


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung