Gedanken für zwischendurch

 



Gedanken für zwischendurch
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 


Webnews



https://myblog.de/lautestille

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Vakuum

Ich bin wieder ich. Denke ich. Also natürlich vom Körper her nicht.. da können noch gut 7-8 kg runter. Aber mein Verhalten, ja wahrhaftig, das bin ich.

Ich fühle mich so viel selbstbewusster, das ist unfassbar.

Und dennoch.. das bittersüße Leid.

Wenn ich 4 kg weniger habe, spreche ich ihn direkt an. Aber genau 4 kg, denn ich weiß, ich verhandel gerne mit mir und dann spreche ich ihn noch als fetten Kloß an und dann wird das nichts. 50 kg müssen erreicht werden, bevor ich ihn auch nur irgendwie anspreche.

Ich fühle mich gespalten.. Als bestehe ich aus verschiedenen, gar gegensätzlichen Persönlichkeiten. Es ist so schrecklich, ständig die Meinung einer anderen Persönlichkeit anzunehmen und dann wieder zu wechseln und so weiter.

Ich kann nicht sagen, ob ich den Schlüssel zu meinem ganz persönlichen goldenen Käfig in der Hand halte oder weggeschmissen habe.

15.5.09 18:17


Werbung


Show must go on

Trotz meiner, ich nenne es mal "Fressattacke" vorgestern, bin ich immernoch auf dem besten Weg ins Verderben. Und ich habe Magenschmerzen.

Immer schneller wird mir die Sinnlosigkeit des Seins deutlich und ich frage mich, was andere Menschen antreibt, zu leben.

Vielleicht die Liebe. Oder vielmehr die Hoffnung auf Liebe. Naiv, wie sie sind, denken sie, irgendwann die große Liebe zu finden und zu behalten. Da ich mich dazu berechtigt sehe zu sagen, dass ich es besser weiß, fällt dieses Argument weg.

Irgendwie gestalten sich jeder die Zeit auf dieser Welt, ich schaue noch, wie ich die meine gestalte. Viel planen kann ich da aber nicht.

Ich fühl mich leer.

17.5.09 21:07


Schummeln.

Habe heute wieder normal gegessen.

Was folgt darauf?

Abführmittel und Magnesiumtabletten. Ich kann es nicht lassen.

Auch wenn ich vielleicht morgen während der Klausur unkontrollierbaren Vorgängen in meinem Körper begegne.. Immerhin ist das Essen dann raus. Ich fühle mich so ekelhaft.

Werde gleich noch trainieren. Am liebsten würde ich kotzen. Einfach nur raus mit dem Zeug.

Es ist einfach den äußeren Schmutz zu bekämpfen. Aber von innen schmutzig zu sein ist so aussichtslos.

Ich glaube der Sohn meiner Kindergärtnerin wusste nicht, was er mit seinem "Spiel" ausgelöst hat. Ich wusste es zu der Zeit auch nicht. Anscheinend realisiere ich erst jetzt, welche Auswirkungen diese "Spiele" haben.

 

19.5.09 19:04


Alte Freundschaft, alte Wunden

Ich schreibe mit meiner alten "besten" Freundin. Sie wohnt immernoch in Spanien. Und ich nicht.

Ich erzähle ihr von meiner Krankheit. Es ist irgendwie komisch, mit den Ursachen über die Symptome zu reden.

Ich könnte die ganze Zeit weinen, tue es aber nicht.

Ich habe mich gestern geschnitten. Und es bereut.

Ich,Ich,Ich.

Ich habe viel zu viel gegessen.

Ich hasse mich so sehr.

Und ich fühl mich wieder schmutzig.

20.5.09 22:07


Endgültig

Ich habe es eigentlich nicht anders verdient. Ich habe so vielen Menschen Leid gebracht, dafür sollte ich vestraft werden. Dass es andere Menschen gibt, die auch anderen Leid zugefügt haben und dafür bestraft werden sollen, ist unwichtig.
 
Ich gehe nun in die Richtung, in die es mich zieht. Ich brauche vielleicht ein halbes Jahr, vielleicht mehr oder weniger, je nach Umständen. Dann ist alles geklärt. Die Lösung für viele Probleme wurde gefunden. 
 
Es ist irgendwie eine Erleichterung, es nun zu wissen. So als kenne man eine Abkürzung im Labyrinth. Und ich hab die meine im Labyrinth des Lebens gefunden.
21.5.09 01:02


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung