Gedanken für zwischendurch

 



Gedanken für zwischendurch
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 


Webnews



http://myblog.de/lautestille

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Nichtig

Hab mir heute morgen ins Bein gestochen. Weil er mir nicht Gute Nacht gesagt hat. Wie sinnlos ist das? Das hat dann unendlich lang geblutet. Und nun stellt sich vllt sogar heraus, dass er auch in mich verliebt ist. Aber nur vielleicht. Wir "reden" bald. Was das wohl heißt. Ich rede nicht. Ich schreibe, höchstens. Ich rede nicht. Sex ja, reden nein. Ich hab natürlich gehofft, dass er sowas sagen würde. Aber besser wärs, wenn er einfach aufhört mit mir zu reden. Ich brauch keine Liebe.
1.9.09 20:53


Werbung


Ausführlicher.

Immernoch keine Möglichkeit, das hier zu ändern. Aber ich schließe nun an den vorherigen Blog an, und, wie der Titel sagt, etwas ausführlicher. Ich vermisse ihn, die paar Stunden die er jetzt nicht da war. Also "ihn", nicht den Blog. Was will er mir sagen, wenn er denn mit mir reden will? Wohl kaum, dass er nicht interessiert ist. Denn ich hab ihm ja schon Gelegenheit gegeben, sich der Rechtfertigungspflicht zu entziehen. Wieso also reden? Mein Bein sieht jetzt hässlich aus. Mit den Pieksen. Fünf an der Zahl an dem linken Oberschenkel. Ich glaube drei Stiche noch am Unterarm. Und ein oder zwei am anderen Oberschenkel. Dort noch ein Schnitt, mit der Schere. Eklig. Ach, der linke Oberschenkel hat noch ein paar Brandflecken von der Zigarette. Einfach so. "Einfach so". Ich weiß nicht, wie ich diese Nacht überstehen soll. Gestern hatte ich noch Codein & Heroin. Aber diese Nacht? Rezeptfreie Schlaftabletten, na super. Ich glaube, ich versuche zu schlafen. Letzte Nacht habe ich durchgeschlafen. Als ich aufgewacht bin, hab ich gesehen, dass etwas nicht stimmte. Keine Sms. Kein "Gute Nacht". Ein Pieks ins Bein. Noch ein Pieks. Und so weiter. Dann ein Stich. Blut. Taschentuch, bzw. Klopapier. Kein Schmerz. Wieso kein Schmerz.
1.9.09 23:13


Grau & Leer

Seit ein paar Tagen keinen Kontakt mehr. Zufall? Keine Ahnung. Absicht? Mh.. Unterlagen für die Klinik kommen heute oder am Montag. Unglaublich, dass ich das nun wirklich mache. Es kommt mir gerade alles so unwirklich vor. Wie ich hier sitze und schreibe, meine Finger über die Tastatur rasen, ich Damien Rice höre und einfach nicht nachdenken kann. Stattdessen häufe ich Wort und Wort in diesem Text nur damit meine Gedanken nicht bei "ihm" landen. Vielleicht liebe ich ihn ja gar nicht. So wie ich mir eben immer zuvor eingebildet habe, Menschen zu lieben, so ist es auch diesmal eine Illusion. Ich habe Bauchschmerzen. Ich will mich betrinken, einfach nur vergessen. Am liebsten natürlich andere Dinge konsumieren.. Aber das geht zur Zeit nicht. Ach was, am liebsten würde ich natürlich bei "ihm" sein. Beinahe hätte ich seinen Namen geschrieben. Wie eigenartig.
5.9.09 13:24


Lass es Liebe sein.

Ja, sehr kitschig. Das Rosenstolz-Lied. Aber ich hoffe, dass ich ihn wirklich Liebe und mich nicht wieder in einer Illusion verliere. Kitsch. Aber wie er nun mal sagt: wir sind gute Schauspieler, deswegen mögen wir Kitsch. Wie er das wohl meinte.. Ich vermisse ihn so sehr. Einige wenige Tage nicht gesprochen, geschrieben, gesehen. Und erst recht nicht gespürt. Wäre er nur nicht so präsent in meinem Kopf, in meinen Erinnerungen, dann könnte ich ihn schneller vergessen. Der stumme Streit mit meiner Mutter schafft es aber, "ihn" (hätte schon wieder beinahe seinen Namen geschrieben) in den Hintergrund zu drängen. Ich könnte mit ihr reden, alles klären, aber ich tu es nicht. Ich flüchte mich wieder in die Stille. Wie sie es auch macht. Aber mit diesen vorwurfswollen, traurigen Blicken. Gegen die ich nicht ankomme. Die mich noch stiller machen. Gerade höre ich meinen Song für Flemming. Und dann werde ich mir die Unterlagen für die Klinik durchlesen. Die Klinik. Komisch, irgendwie. Jetzt will ich gar nicht mehr dahin, jetzt, wo es so real wird. Schöne Nacht noch, LauteStille
5.9.09 23:00


Undeutliche Gestalten & Gefühle

Kirmes. Aber nicht so viele Menschen, wie befürchtet. Eine Person stach heraus, eine unglaubliche Ähnlichkeit mit Timm Flemming. Demnach sehr schön. Aber was viel wichtiger ist: Ich habe mit "ihm" geredet. Er hat Gefühle. Was ich verschwiegen habe, ich nicht. Glaube ich. Wieder Illusion. Warum mache ich sowas? Ich erinnere mich an meinen Blog, wo ich schon befürchtet habe, dass so etwas passiert. Und nun ist es so. "Lass es Liebe sein" trällert Anna R., vergebens, denn ich weiß es nun "besser", oder wie man diesen Wissenszustand nennen mag. Ekelhaft.
6.9.09 21:59


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung