Gedanken für zwischendurch

 



Gedanken für zwischendurch
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 


Webnews



http://myblog.de/lautestille

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Routine,Routine,Routine!

Es wird alles langsam zu routiniert. Nicht, dass ich besser geworden bin, im Verstecken und Verheimlichen. Aber ich wache morgens auf, wiege mich, hätte den Zeiger gern woanders, mache Kaffee, zieh mich an, denke drüber nach womit ich nun abführe, denke darüber nach, wie ich um das Essen drumrum kommen kann, esse etwas (oder auch nicht), trinke, schlafe.

Kaum ist meine alte Wunde am Unterarm verheilt, sind schon zwei neue da. Noch sind die beiden entzündet, doch man sieht schon wie sie zu einer dicken Narbe werden. Tja, Chance vertan, jetzt wirds doch eine Narbe. Ich hatte davor noch die Hoffnung, sie werde einfach so verheilen. Selber Schuld.

Bald beginnt die Therapie und ich hab keine Ahnung was ich sagen soll. Ehrlich sein? Ich mein, ganz ehrlich sein? Ich hab angst, dass ich sofort eingewiesen werde oder sonst was.

Zuviele Gedanken, um sie nun niederzuschreiben. Ein anderes Mal. Ich bin zu lustlos. Hilfe, die Leere kommt wieder, in all ihrer Größe, in all ihrer Fülle. .

7.11.07 17:47


Werbung


Unentschieden

Wir haben uns gestritten. Nicht sehr. Aber wir haben. Und ich vermisse ihn nun so sehr.. So unfassbar doll..

Erst war ich abweisend, hab ihn von mir weggestoßen und nun leide ich, weil er nicht da ist? Ich verstehe das nicht.. Ich will ihn jetzt hier haben, ich will keine Distanz mehr.. Ich fühle mich so, als hätte ich ihn schon Jahre nicht mehr gesehen..Ich will ihn doch nur bei mir haben..

Hat es mit der Störung zu tun? Wieso kann ich mich nicht entscheiden..

Ich weise ihn ab, dann bin ich sauer, dass er geht..

Ich habe mich schon lange nicht mehr so einsam gefühlt..

10.11.07 22:46





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung